fbpx

#Beziehungstipps 3 Warum meldet er/sie sich nicht? – Was du tun kannst

Wenn du dieses Video angeklickt hast, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass du gerade in einer Beziehung festhängst, die dich immer wieder vor die Herausforderung stellt, dass er oder sie sich zurückzieht oder mauert und du es nicht wirklich nachvollziehen kannst.

Das ist ein sehr leidvolles Spiel. Davon habe ich auch schon in meinem letzten Video Beziehungstipps Nähe- Distanzproblematik, Gefühlsklärer und Loslasser berichtet.

Wenn du es nicht gesehen hast, dann schau es dir am besten an, bevor du dieses Video schaust, denn es ist eine Videoreihe, die aufeinander aufbaut. Dann verstehst du die Zusammenhänge besser.

Du bist also in einer Situation, wo sich dein Partner oder deine Partnerin immer wieder zurückzieht und du unklar darüber bist, warum das so ist und was du tun sollst.

Ich möchte dir in diesem Video erklären, wie es dazu kommt und wie du dich am besten in dieser Situation verhalten kannst. So dass du mit deiner bestehenden Beziehung aufräumen kannst, Klarheit gewinnst und wieder innerlich frei bist, entweder ihm / ihr aufrecht und selbstbewusst zu begegnen und die bestehende Verbindung zu klären oder auch frei genug, um dich auf jemand anderen einzulassen, um endlich eine glückliche Verbindung zu führen.

Ich werde der Einfachheit halber bei der männlichen Form in der Beschreibung bleiben, egal ob ich von dir oder ihm oder ihr spreche, weil es dann einfacher zu verstehen ist, als wenn ich alles in männlich und weiblich doppelt formuliere, wie z. B. er will / sie will damit …. Usw.

Du erlebst vielleicht folgende Situationen:

▶︎ Es war sehr schön mit euch. Eigentlich seid ihr euch auch viel näher gekommen und es schien alles stimmig zu sein. Dann plötzlich eiert er rum, ist unklar und doppeldeutig dir gegenüber und zieht sich zurück.

▶︎ Oder er meldet sich plötzlich viel weniger, antwortet immer seltener und ist in seinen Antworten irgendwie kühler. Die Antworten sind kurz und knapp. Es fehlen die liebevollen lebendigen Gefühlsäußerungen, die dir das Gefühl geben würden, es sei okay zwischen euch.

▶︎ Wenn du ihn darauf ansprichst, reagiert er über und greift dich an, du seist zu
empfindlich und du sollst nicht dauernd nachfragen.

▶︎ Oder er meldet sich einfach nicht mehr und verschwindet irgendwie. Du spürst, dass es einen Rückzug gibt, dir ist aber nicht klar, was der Grund ist. Er kommuniziert es auch nicht. Du weißt also nicht genau, ob und wann sich das wieder ändert.

▶︎ Oder es knallt ganz plötzlich wegen einem scheinbar nichtigen Grund. Der Grund scheint in keinem Verhältnis zu stehen zu dem daraus entstandenen Streit. Selbst wenn du versucht, ein mitfühlendes Gespräch zu führen, um die Sache zu klären, wird es sogar noch schlimmer. Scheinbar will er unbedingt das Schöne zwischen euch zerschlagen. Er sieht in dir plötzlich scheinbar einen Gegner und tritt wütend die Flucht an.

Zunächst möchte ich dir die Gründe für dieses Verhalten und seinen Rückzug erklären.

Wenn er oder sie sich immer wieder zurückzieht und dann aber es doch weitergeht, dann hat das aller Wahrscheinlichkeit folgende Ursachen:

1.

Eine Nähe- Bindungsproblematik, die ihre Ursache in der Kindheit hat, weil es hier eine Traumatisierung gab, also mind. einer der Elternteile schon eine solche
Problematik hatte und das Kind keine sichere Bindung aufbauen konnte. (Das habe ich schon näher im letzten Video erklärt und werde das jetzt deshalb nur
anschneiden und nicht näher erklären). Das Kind hat sich dann emotional auch von seinen eigenen Gefühlen abgeschnitten und hat somit auch zu den eigenen Gefühlen keinen guten Zugang. Das sind dann später oft die Kopfmenschen. Der Erwachsene ist dann auch für seine Partnerin emotional nicht sicher zugänglich. Denn er hat ja auch zu sich selbst keinen echten sicheren Gefühlszugang und tiefe Gefühle, aber auch Streit machen ihm Angst. Da auch Kritik, die er erfährt oder Auseinandersetzungen eine intensive Nähe darstellen. Dieser Nähe begegnet er instinktiv mit Flucht. Das kann er auch nicht steuern. Denn das Trauma, was sich in der Kindheit hier manifestiert hat, steuert den Erwachsenen, weil es sich eingekapselt hat. Dazu werde ich auch noch bald ein Video herausbringen, indem ich diese Traumaproblematik und die Funktionsweise dazu erkläre. Doch zurück zur Nähe-Bindungsproblematik, die aus diesem Trauma entstanden ist. Sie führt dazu, dass der Mensch sein Leben lang sich zwar nach tiefen Gefühlen sehnt, sie aber auch gleichzeitig vermeidet. Hier könnte eine Therapie helfen. Aber das müsste er dann schon auch wirklich wollen und zwar für sich selbst, nicht weil du es willst.

Erfahrungsgemäß kann ich dir sagen, dass ich in den 30 Jahren, seit ich Menschen berate und begleite sagen, dass ein Mensch mit Bindungsproblematik generell ein Vertrauensproblem hat und deshalb sich meist auch nicht so tiefgehend in eine Therapie oder in ein Coaching einlässt. Das weiß man auch in der Psychologie. Du müsstest dich also damit abfinden, dass er so ist oder dir die Frage stellen, ob du damit leben kannst und willst für den Rest deines Lebens. Sei da ganz ehrlich zu dir.

Falls du dir das vorstellen kannst, musst du wissen, dass sich das Spiel ein Leben lang wiederholen wird und auch heftiger werden kann. Es wird dich an deine Grenzen bringen. Hier solltest du dich auf jedem Fall auch mit deinen inneren alten Wunden beschäftigen. Denn sie sind der Grund, warum du diesen Menschen genau angezogen hast. Doch darauf komme ich später noch zu sprechen.

2.

Nächste Möglichkeit. Er ist noch innerlich an eine andere alte Liebesgeschichte
gebunden. Egal, wie lange sie her ist. Aber sie ist nicht wirklich für ihn abgeschlossen.

Es gibt noch eine Resthoffnung, so dass sein innerer Herzensplatz für die
Herzenspartnerin nicht richtig frei ist. Das wäre normal, wenn es noch nicht so lange her ist. Eine Trennung braucht in der Regel ca. 1 Jahr, bis sie so weit verarbeitet ist, dass man wieder innerlich frei ist für etwas Neues. Um sich wirklich wieder tiefer zu binden. 1 Jahr ab dem Zeitpunkt, wenn man weiß, dass es wirklich vorbei ist. Also nicht während einer Phase von On und Off – also Hin und Her der Partner. Sondern wenn es richtig klar ist, dass es vorbei ist. Wenn nun jemand von einer Geschichte in die nächste gegangen ist, vielleicht aus Angst, allein zu sein, dann kommt es auch zu diesem Hin und Her. Weil das Alte geht nicht mehr, aber man ist noch nicht frei für das Neue. Nur leider wird hier dann der neue Partner als Therapeut und Heiler seine Rolle finden, nicht als Partner.

Diese Rolle spielt sich meist ein und wenn dann die Wunde verheilt ist, bricht diese neue Beziehung oft auch auseinander. Warum? Weil
sich eine feste Rolle eingeschlichen hat.

3.

Wenn aber die letzte Beziehung schon sehr lange her ist und er hängt noch daran, auch wenn er es nicht zugibt, aber du wirst es vermutlich spüren. Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass er sowieso eine Nähe- Distanzproblematik hat. Ganz unabhängig von dir oder der letzten Partnerin. Denn Menschen mit dieser Problematik suchen sich fast immer Partner, die ebenfalls nicht ganz frei sind. Weil das weniger die Gefahr der Nähe mit sich bringt. Nur dann, wenn sie selbst noch an jemanden hängen, suchen sie jemanden, der sich heilend mehr zu wendet, weil sie dort ihre Wunde heilen möchten. Das ist aber alles jeweils keine gute Voraussetzung für eine Partnerschaft.

4.

Es gibt noch eine letzte Möglichkeit, dass er sich nicht meldet, weil er einfach nicht genügend Interesse an dir hat. Das ist hart, aber es wäre gut, wenn du das für dich genauer klären kannst. Denn es ist ja auch okay. Man kann nicht jedem gefallen. Aber fair wäre, es zu wissen. Denn dann wärest du auch wieder frei. Solange du das nicht klar weißt, dir aber Hoffnung machst, wirst du an der Leine hängen.

Ich fasse noch mal die genannten Punkte zusammen:

1. Bindungsproblematik aus der Kindheit.

2. Die letzte unverarbeitete Beziehung. Er ist nicht wirklich von Herzen frei.

3. Eine ältere unabgeschlossene Beziehung. Wäre hier auch wieder Grund 1 die Nähe- Bindungsproblematik als Ursache. Und nicht die alte Beziehung. Auch, wenn es so aussieht, als sei es die alte Beziehung. Das täuscht. Der Grund ist die Nähe- Bindungsproblematik.

4. Nicht genügend Interesse.

Doch was kannst du dagegen tun?

Bei Punkt 1 kannst du recht wenig tun. Denn diese Störung ist alt und nur er selbst kann etwas dagegen unternehmen und du kannst ihm mit nichts dazu bewegen, eine Therapie aus freiem Herzen zu machen, wenn er es nicht wirklich will.

 

Du müsstest dich also damit abfinden oder dich lösen. Wenn du dich damit arrangieren willst, dann ist es total wichtig, dass du lernst, dich um dich selbst zu kümmern und dich innerlich von ihm freier zu machen.

 

Lösung ist hier, egal ob du bleibst oder gehst: Dich mit deinen Wunden und Gründen zu beschäftigen, warum du so jemanden angezogen hast und unbewusst gewählt hast.
Vermutlich kennst du das Spiel ja auch schon aus alten Beziehungen. Vielleicht sogar von deinen Eltern?

Bei Punkt 2 kannst du auch wenig dagegen unternehmen. Denn wenn er nicht frei ist, dann ist er nicht frei. Es liegt an ihm, sich die Zeit zu nehmen, das zu verarbeiten. Und du kannst nicht gleichzeitig Heilerin / Therapeutin und Partnerin sein. Weil sich hier die Ebenen verschieben. Auch hier ist deine emotionale Unabhängigkeit und Selbstständigkeit gefragt.

Bei Punkt 3 haben wir schon gesagt, dass die wahre Ursache Punkt 1 ist. Also die Nähe- Bindunsstörung. Also ist hier die Lösung dieselbe: Emotionale Unabhängigkeit und die Beschäftigung mit dir selbst.

Bei Punkt 4 ist es so, dass ich dir rate, dass ganz konkret anzugehen und für dich herauszufinden, was er für dich empfindet. Nicht von hinten rum und mit Spielen. Sondern ganz konkret. Bitte ihn um ein Gespräch. Frag ihn konkret. Wenn er rumeiert, dann ist es auch ein Nein. Dann kann er sich nicht für dich entscheiden. Egal welcher Hauptgrund dahinter steht von den 4 genannten Punkten. Ein Jain ist ein Nein.

 

Denn für ein Partnerschaft braucht es ein klares Ja.

 

Man kann mal unschlüssig sein, aber nicht über so lange Zeit. Wenn
das Herumgeeier schon länger andauert und er auch jetzt dir kein klares Ja geben kann für dich. Dann wäre mein Rat: Löse dich. Dann seid ihr beide wieder frei. Dann reicht es eben nicht. Warum auch immer. Sei es dir selbst wert, jemanden zu finden, der dich auch will. Und dazu ist es wichtig, dass du dich erst einmal um deine Selbstliebe und deinen Selbstwert kümmerst. Als auch hier die gleiche Hauptlösung für dich: Emotionale Reifung / Selbstverantwortung.

Was geschieht nun genau, wenn du dich „löst“ und aus der emotionalen Abhängigkeit befreist? Es kann sein, dass der Partner, der bisher sich immer zurückgezogen und gemauert hat, wieder zu dir zurückkommt. Warum, das erkläre ich dir gleich.

Doch zunächst möchte ich dir mein Selbstliebe Buch ans Herz legen. Es erklärt dir ganz genau, wie du in die Selbstliebe findest und Selbstfürsorge lernst.
Das Buch ist auch ein Arbeitsbuch. Es enthält eine genaue Anleitung. Wie du Selbstliebe lernst und aus der Opferfalle findest. Selbstliebe leicht gemacht.
Damit gelingt es dir leicht, deine alten Gewohnheiten zu löschen und mit neuen positiven Mustern zu überschreiben. Du wirst souveräner und selbstbewusster herüber kommen für deine Mitmenschen und damit attraktiver.
Und deshalb kann es sein, das ist sogar sehr häufig so, dass er wieder auf dich zukommt und die Nähe auch besser zulassen kann. Weil er spürt, dass du dich nun auch um dich selbst kümmerst.

Wie du das schaffst und konkret umsetzen kannst, habe ich in meinem Buch beschrieben.

Die Zusammenfassung für das heutige Video:

In jedem Fall liegt die Hauptursache für dein Problem bei dir. Dass du einen solchen Partner unbewusst anziehst. Er spiegelt dir deine inneren unbewussten und ungeheilten Wunden.

Nicht dein Partner braucht dich als Heiler oder Therapeut. Sondern du brauchst diese Heilung von dir selbst. Dein inneres Kind braucht deine Liebe, deine Achtsamkeit, deine Selbstfürsorge. Kümmer dich um dich. Wenn er sich dann für dich entscheidet und es dann mit euch funktioniert, dann ist es gut. Das setzt natürlich auch voraus, dass auch er an sich arbeitet. Doch vielleicht hat er nun die Motivation dazu, weil du auch die Verantwortung für dich übernimmst und er sich deshalb mit der Situation nicht mehr so überfordert fühlt.

Wie auch immer: Es lohnt sich! Dich um dich selbst zu kümmern!

Im nächsten Video werde ich dir erklären, warum du in diese Rolle des Loslassers, also der Person immer wieder kommst, in der du abhängig bist davon, dass sich jemand für dich entscheidet und du dich so schwer daraus lösen kannst. Auch werde ich dir im nächsten Video erklären, wie du diese Rolle verlassen und der Mensch werden kannst, der du eigentlich in deinem Kern auch bist und immer warst. Ein liebenswertes Wesen, das die
Wertschätzung von dir und von anderen verdient hat.

 

Meine Sozialen Medien

www.life-coach-ranke.de

Instagram
YouTube

Nicole S. Ranke
Life Coach seit 1989

Die gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn:

Lies unbedint auch diese spannenden Beiträge:

Menü