fbpx

Nähe- Distanzprobleme / Dualseelenprozess – Was ist ein Gefühlsklärer und ein Loslasser?

Nähe und Distanzproblematiken im Dualseelenprozess

Nähe und Distanzprobleme gibt es nicht nur im Dualseelenprozess. Doch die Begriffe Gefühlsklärer und Loslasser sind hier entstanden. Passen aber auch auf jede andere Partnerschaft, wo diese Dynamik zwischen zu viel Nähe und zu viel Distanz vorherrscht.

Was genau bedeutet denn Gefühlsklärer und Loslasser?

Was ist ein Gefühlsklärer

Was ist ein Gefühlsklärer? Muss der Gefühlsklärer seine Gefühle klären oder ist er klar in den Gefühlen? Das fragen sich viele, wenn sie den Begriff das erste Mal hören.

Der Gefühlsklärer ist die Person, die ihre Gefühle verdrängt, abgespalten hat. Er / sie fühlt sich und die Verbindung zu seiner / ihrer Seele nicht mehr richtig. Er / sie ist weit weg von sich selbst und von den Gefühlen. Seine / ihre Aufgabe ist es, wieder an die Gefühle zu gehen und sie zu fühlen. Nur wer seine Gefühle fühlt, annimmt und akzeptiert, kann seine Gefühle auch transformieren, also wandeln und heilen.

Der Gefühlsklärer (könnte auch eine Frau sein) ist aber in der Verweigerungshaltung. Er will keinen Schmerz fühlen und schiebt die Verantwortung nach außen, indem er sich versucht abzulenken und Konflikte vermeidet.

Was macht also ein Gefühlsklärer?

Er lässt Nähe und auch tiefe fruchtbare Auseinandersetzung nicht zu. Geht der inneren Berührung genauso aus dem Weg, wie der tiefen innigen Liebe.

Was ist die Aufgabe vom Gefühlsklärer?

Die Aufgabe des Gefühlsklärers ist, was der Name schon sagt: Der Gefühlskärer muss lernen, sich seinen Gefühlen zu stellen, um sie so zu “klären”.

Loslasser

Was ist ein Loslasser im Dualseelenprozess und im Nähe- / Distanzkonflikt? Muss der Loslasser lernen loszulassen oder sagt der Name, dass er gut loslassen kann? Auch das fragen sich die Meisten, die den Begriff vom Loslasser anfänglich hören oder lesen.

Was bedeutet Loslasser?

Der Loslasser (kann auch hier eine Frau sein) ist die Person, die lernen muss loszulassen. Er / sie hält fest und versucht durch Liebe und zu große Offenheit nach außen den Gefühlsklärer zu halten und zu verändern. Der Loslasser hat in der frühen Kindheit nicht genügend sichere Liebe und Selbstliebe gelernt und richtet den Focus immer wieder darauf, was andere von ihm brauchen. Er / sie hofft, dass der Gefühlsklärer dann eines Tages seinen Wert erkennt und sie ihre gemeinsame Liebe leben können. Doch das geschieht so nicht.

Denn beide (Loslasser und Gefühlsklärer) müssen lernen, ihre eigene Aufgabe anzunehmen und die inneren verletzten Anteile zu heilen.  Beide müssen Selbstliebe und Selbstakzeptanz lernen.

Der Loslasser muss lernen, loszulassen und sich um sich selbst zu kümmern.

Der Gefühlsklärer muss lernen, seine Gefühle zuzulassen, sich weiter zu öffnen und sich einzulassen.

Was haben Loslasser und Gefühlsklärer gemeinsam?

Bei beiden ist mangelndes Vertrauen und Angst vor dem Verlassenwerden der Hintergrund.

Haben Loslasser und Gefühlklärer eine gemeinsame Aufgabe?

Jain, sie triggern und spiegeln sich gegenseitig. Das ist ein Akt tiefer Liebe. Doch jeder kann nur für sich selbst heilen.

Lässt der Loslasser mehr los, wird der Gefühlsklärer automatisch wieder mehr Nähe und Anbindung suchen. Denn die beiden sind eins. Und was auf der einen Seite ins Gleichgewicht kommt, geht auf der anderen Seite gleichzeitig in Heilung.

Wie lernt man Selbstliebe, emotionale Selbstverantwortung?

Wenn du dazu keine Programmierung in dir trägst und dein Mind-Set Selbstliebe nicht beinhaltet, kannst du es lernen, indem du die Schritte dazu nach und nach etablierst.

Vielleicht hast du ein gegenteiliges Sabotageprogramm in dir, welches dir verbietet, dich zu lieben und wert zu schätzen. Dann werden wir dies zusammen finden und gemeinsam lösen.

Mein Selbstliebe Buch: Selbstliebe leicht gemacht

Ich arbeite seit 30 Jahren mit Menschen und unterstütze sie, innere alte Wunden, Muster und Blockierungen zu überwinden mit Hilfe von verschiedenen Techniken. Wie z. B. innere Kind-Arbeit, Traumaheilung, Reflektionstechniken, Achtsamkeit und dem Aufbau des Selbstwertes. Emotionale Unabhängigkeit durch Nachreifung verletzter Anteile u.v.m. 
Da haben mich meine Klienten, die hauptsächlich selbst mit Menschen arbeiten (therapeutisch, lehrend und beratend), immer wieder gebeten, doch mal den Teil der Selbstliebe und Selbstfürsorge als Arbeitsbuch greifbar so zu gestalten, dass sie zu Hause damit arbeiten können.

So ist mein Buch entstanden, was ich für Therapeuten, Coaches und jeden geschrieben habe, der lernen möchte, sich selbst zu lieben und wertzuschätzen. Mit genauer Anleitung, wie man es lernt. Schritt für Schritt.

Das Buch enthält:
– eine Erläuterung, was Liebe ist und was nicht.
– die Aufklärung von Selbstliebes-Mythen.
9 goldene Regeln der Selbstliebe.
– Techniken der Achtsamkeit.
– Selbstfürsorgetechniken.
– Unterstützung dabei, zu erkennen, wann andere wirklich Hilfe von Ihnen benötigen und wann es besser ist, Alternativen anzubieten.
– eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Selbstliebe zu entwickeln und in den Alltag zu integrieren.
– eine einfache Technik zur Auflösung von negativen Glaubenssätzen.
– Hinweise, wie man lernt, sich selbst zu lenken, statt fremdgesteuert zu werden.

Hier kannst du dir die kostenlose DEMO-Version herunterladen: Klick hier!
Lade dir jetzt gleich das eBook: “Selbstliebe leicht gemacht” als kostenlosen Leitfaden herunter!

Lade dir jetzt gleich das eBook: “Selbstliebe leicht gemacht” als kostenlosen Leitfaden herunter! Lerne die 9 goldenen Regeln kennen, wie du lernst, dich selbst zu lieben und nicht mehr in die Opferrolle verfällst. Du bekommst damit eine genaue Anleitung, wie du lernst, dich selbst zu lieben. Schritt für Schritt.

Nicole S. Ranke
Life Coach seit 1989

Die gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn:

Lies unbedint auch diese spannenden Beiträge:

Menü